Tja, wie das Leben manchmal so spielt...

23. Dezember 2018 - von Oli Hafner

Tja, manchmal kommts im Leben eben ganz anders als gedacht…





Mitte/Ende 2017 wohnte ich zwar gerade in Berlin, war aber freiberuflich öfter mal ein, zwei Wochen bei den Freunden von To-Pro am Werk.
Da hier händeringend fähige Leute gesucht wurden und ich eh feststellen musste einfach kein Geschäftsmann zu sein, entschloss ich mich hier erstmal eine Festanstellung anzutreten.
Es passte alles, ich war gerade dabei so halb umzuziehen.

Auf dem Weg aus der Mittagspause auf der Harley nahm mir dann eine Frau im Auto die Vorfahrt. Klassiker. Schwerstverletzt ins Krankenhaus. Das war am 17.10.17

Seitdem kämpf ich mich zurück. Von bewegungsunfähig im bett über Rollstuhl, Krücken bis ich jetzt so halbwegs meistens ohne Stock wieder laufen kann.

Ich will nicht jammern. Es hätte sehr viel schlimmer ausgehen können. Und ich habe auch so unendlich viel Freundschaft und Hilfe erhalten, wofür ich sehr, sehr dankbar bin. Lohnt sich eben doch kein Arschloch zu sein im Leben…

Trotzdem ist es nicht gerade einfach und sowas wünsch ich niemandem!
Voll arbeiten kann ich noch nicht, ich arbeite ein paar Stunden und mache noch ambulant Reha.

Deshalb habe ich auch mein Gewerbe abgemeldet. Die Seite betreibe ich aber weiter, da ich zwar jetzt behindert bin weiss ich zwar nicht wie es weitergeht aber das, was mir Spass macht versuche ich weiter zu machen.

Das Bild entstand im Klinikum Singen ca. 6 Wochen nach dem Unfall. Darauf mein treuer Freund Stef, der dann zudem auch noch heute genau vor einem Jahr verstorben ist.




Was soll ich sagen. Sehr krasse Zeiten gerade. But, the Show must go on, never ever give up und Hardcore will never die!
Hilft ja nix….

Home Oben